Kalterer Polentaknödel Masatsch mit Bergkäse gefüllt, auf frischem Blattspinat, mit Speck-Schaum

Die Kalterer Polentaknödel sind eine beliebte Spezialiätat des Restaurants Masatsch am Kalterer See in Südtirol. Das Rezept dazu ist sozusagen ein echtes Geheimrezept, das wir von einer Reise in die Weinregion Kaltern mitgebracht haben. Die wunderschöne Weinregion in Norditalien ist bekannt für ihre besonderen Köstlichkeiten, von denen Sie hiermit eine nachkochen und genießen können.
Wir wünschen guten Appetit!

Zutaten:

Für die Polentaknödel

  • 250 ml Sahne
  • 250 ml Milch
  • 150 g Kalterer Polenta (Maisgries)
  • 150 g Toastbrot (entrindet)
  • 1 Ei
  • 5 Eidotter
  • 50 g Butter
  • 2 El Ölivenöl
  • Salz
  • Bergkäse

Für den Blattspinat

  • frischer Blattspinat
  • Salz
  • Muskatnuss
  • geriebener Parmesankäse
  • Für den Speck-Schaum

Bauchspeck

  • ½ Zwiebel
  • ⅛ Weißwein
  • ⅛ Sahne
  • Salz, Pfeffer, Öl

Zubereitung:

1 Sahne und Milch aufkochen, Polenta langsam dazugeben und dickcremig kochen. Anschließend erkalten lassen.
Toastbrot mit Butter und Olivenöl anschwitzen (nicht braun). In die fast erkaltete Masse das Ei und die Dotter einarbeiten und anschließend das Brot untermengen. Etwas rasten lassen.
Mit dem Teig Knödel – mit einem Würfel Bergkäse in der Mitte – formen und diese 10 bis 15 Minuten in Salzwasser kochen.

2 Den frischen Blattspinat waschen, in einer Pfanne anschwitzen, mit Salz, etwas Muskatnuss und Parmesankäse abschmecken.

3 Zwiebel und Bauchspeck andünsten, mit Weißwein ablöschen, einreduzieren lassen, anschließend mit Sahne aufgießen und leicht einkochen lassen. Zum Schluss mit einem Mixer fein pürieren.

Je nach Jahreszeit können anstatt Spinat frischer Spargel im Frühjahr, Pilze im Sommer, Wildragout im Herbst oder Wirsing im Winter verwendet werden.

Rezept für 4 Personen (je 3 Stück)