Schinken in Brotteig

Zutaten:

  • 2000 g mild gepökelter Schinken
  • 2 Bund Suppengrün
  • 1500 g Brotteig (Sauerteig)
  • 2 Eigelb
  • 2 EL Milch
  • Mehl zum Ausrollen
  • 1 TL ganze Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt

1Bestellen Sie den Schinken frühzeitig beim Metzger unter der Bezeichnung „Prager Schinken“. Die Bezeichnung ist zwar nicht ganz korrekt, stellt aber sicher, dass Sie das richtige Stück Schinken für den Brotteig bekommen.
Den Schinken für ca. 24 Std. mit Wasser bedeckt an einem kühlen Ort wässern.

2Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen. Das geputzte Suppengrün und die Gewürze ins kochende Wasser geben und den Schinken einlegen.
Die Temperatur herunterschalten und den Schinken ca. 60 Min. zugedeckt schonend ziehen lassen. Herausnehmen und gut abtropfen lassen.

3Den Brotteig bestellen Sie am besten beim Bäcker Ihres Vertrauens oder stellen ihn aus einer Backmischung selbst (Roggenbrot oder Mischbrot) her.
Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

4Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfl äche ausrollen (ca. 45 x 45 cm), den Schinken daraufl egen und in den Teig einschlagen. Gut verschließen, auf ein bemehltes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Die Teignaht am besten zur Seite, dann kann evtl. austretende Flüssigkeit ablaufen. Eigelbe mit der Milch verrühren und den Teig, nach dem dekorativen Einstechen mit einer Gabel, mit der Ei-Milch-Mischung bepinseln.
Das Brot nun im vorgeheizten Backofen ca. 2 Std. backen.

5Nach dem Backen und Auskühlen vorsichtig auf ein Holzbrett mit Saftrinne legen und mit einem elektrischen oder sehr scharfen Messer in 2 cm dicke Scheiben schneiden.

Dazu passen frischer Krautsalat, Kartoffel-knödel und ein guter Burgunder